Francis Picabia – eine Retrospektive

 Picabia (1879 – 1953)

laesst sich in keine Schublade stecken. Zu neugierig, zu frei, zu phantasiebegabt war dieser interessante franzoesich-spanische Kuenstler, um es bei einem Stil zu belassen. Zunaechst uebte er sich im impressionistischen Malstil, aber obwohl er damit schnell Erfolg hatte, wendet er sich genau so schnell wieder ab. Es folgen Gemaelde in Anlehnung an den Kubismus wobei Picabia natuerlich seine eigenen Ideen integriert: statt den statischen Formen eines Picasso oder Braque bevorzugt er bewegte Formen. Sein Beitrag zu Dada ist ebenso markant wie seine Wand-Collagen (Femme aux alllumettes), seine Gemaelde, die als Vorlaeufer der Pop-Art gelten und andere ueberraschende Gemaelde wie die points, bei der die Kunst auf Punkte reduziert wird.

In Zusammenarbeit mit dem Museum of Modern Art in New York zeigt das Kunsthaus Zuerich bis 25.09.2016 rund 150 Werke, darunter auch Film- und Zeitungsmaterial aus dem Schaffen des Kuenstlers.

Picabia

Picabia

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s